Dauerhaft mit Hämoriden leben

Hämoriden gelten als eine verschwiegene Krankheit. Aus gewissen Gründen ist dies auch vollkommen verständlich. Die wenigsten Leute reden gerne über ihre Probleme im Bereich des Afters. Falls man das Hämorrhoidalleiden jedoch langfristig ignoriert, kann es sehr unangenehme Folgen haben. Grundsätzlich unterscheidet man ja 4 Stadien. Das erste und das zweite sind noch relativ unbedenklich, während man im dritten oder vierten bereits mit großen Problemen zu kämpfen hat. Logischerweise entwickeln sich meist schon schmerzhfte Hämorrhoiden im ersten oder zweiten Grad weiter, falls sie unbehandelt bleiben. Am Anfang bleiben die Gefäßknoten, welche dabei anschwellen, im Darm. Bei einer Weiterentwicklung der Krankheit treten sie nach außen. Dementsprechend spricht man hier oft von Hämorrhoiden am After. Viele Menschen vermeiden es selbst dann zum Arzt zu gehen und sich die Krampfadern im Analbereich behandeln zu lassen. Das ist jedoch, wie bei so ziemlich jeder anderen Krankheit auch, eine der unweisesten Entscheidungen die man treffen kann. Unbehandelte Hämorrhoiden können dramatische Folgen haben. Einige Leute frgen immer wieder was passiert, wenn sie die Hämorrhoiden gar nicht bemerken. Das ist jedoch unwahrscheinlich, wenn man auf die Signale des Körpers hört, da die Schmerzen gar nicht zu übersehen sind.

Hier sind nur einige Beispiele der Folgen aufgeführt, die aus Nichtbehandlung resultieren können, welche jeden Mnschen, der an Hämorrhoiden leidet, von dem Gedanken abbringen sollte, nichts dagegen zu unternehmen und einfach damit weiterzuleben. Es kann eine Analvenenthrombose auftreten. Diese unterscheidet sich zwar in der Erscheinung und auch im Bezug auf den Schmerzpegel nicht sonderlich von Hämorrhoiden im höheren Grad. Allerdings ist eine Thrombose schon wesentlich gefhrlicher was die Folgen anbelangt. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Blutgerinnsel, welches mitten in der Vene oder Arterie auftritt. Dadurch kann der ganze Blutkreislauf behindert werden und es kommt zu lebensgefährlichen Erscheinungen wie beispielsweise einer Lungenembolie. In weiterer Folge kann es bei einer zu starken Vergrößerung der Hämorrhoidalknoten dazu kommen, dass der After nicht mehr abdichtet. Man kann sich durchaus vorstellen, was für eine Belastung das im Alltagsleben darstellt, wenn man den Stuhlgang nicht mehr kontrollieren kann. Das Tragen von Windeln oder ein operativer Eingriff zur Einrichtung eines Seitenausgangs mit Schlauch wird dann wahrscheinlich zur Notwendigkeit. Brennen oder andauerndes Jucken sind sowieso Symptome, mit denen der Hämorrhoidenpatient eigentlich so gut wie immer zu kämpfen hat.

Im weiterentwickelten Stadium beginnen die Hämoriden meist regelmäßig zu bluten. Je größer sie werden, desto schlimmer und stärker entwickeln sich auch die Blutungen. Die Kollision der Exkremente mit den Hämorrhoidalknoten führt zu starken Reibungen und kann Risse in der Haut hervorrufen. Aus denen strömt dann das Blut mitunter so stark, dass Blutarmut die Folge sein kann. Im schlimmsten Fall kann die ständige Strapazierung des Darmausganges und der damit verbundene unsaubere Auswurf der Exkremente zur Entwicklung von Mastdarmkrebs führen. Darmkrebs ist die häufigste Krebsart, welche heutzutage auftritt. Meist bekommt man diese Krebserkrankung auch mit einer Operation wieder weg. Allerdings setzt das voraus, dass sie rechtzeitig bemerkt wird. Ist das nicht der Fall, kommt es wie bei den meisten anderen Krebsarten auch zur Metastasierung und damit wird der Krebs enorm gefährlich. Hämorrhoiden können in diesem Fall eine entscheidende Schlüsselrolle einehmen. Wenn man gleichzeitig an beiden Erkrankungen leidet, können die Schmerzen der Hämorrhoidalerkrankung leicht über die Symptome des Mastdarmkrebs hinwegtäuschen und diesen verschleiern. Dann entwickelt sich das Krebsgeschwür ungehindert weiter und wird damit lebensbedrohlich. Aus diesen Gründen ist es auf jeden Fall angeraten, etwas gegen Hämorrhoiden zu unternehmen, sobald man sie bemerkt. Zumal nicht mehr die unbedingte Notwendigkeit besteht, sich einer Operation zu unterziehen, fällt das gar nicht so schwer.

Die meiner Meinung nach beste und kompakteste Hämorrhoiden-Heilmethode stelle ich in folgendem Artikel über die Drei Schritt Methode gegen Hämoriden vor.