Verbreitung von Hämorrhoiden

Heute bringe ich ein paar Fakten zur Verbreitung der unangenehmen Erscheinung. In Industrieländern ist die Rate sehr hoch. Dagegen findet man in der 3. Welt relativ selten Leute mit hämorrhoidalen Krankheitsbildern. Das lässt sich mit Sicherheit zum Großteil auf die Ernährung zurückführen. Während der Durchschnittseuropäer oder Amerikaner seine Lebensmittel oftmals in abgepackter Form aus dem Supermarkt bezieht, kommen sie in Afrika oder Asien (zumindest in den ländlichen Gebieten) oftmals direkt aus der Natur.
Grundsätzlich sagt man, dass ungefähr die Hälfte der über 50 Jahre alten Menschen in den Industrienationen mit dieser Krankheit konfrontiert ist. Allerdings gibt es ärztliche Statistiken die besagen, dass ca. 70% aller Menschen iregendwann in ihrem Leben mit derartigen Symptomen zu kämpfen haben werden.
Sehr interessant ist, dass nur in etwa 1 Prozent der an Hämoriden erkrankten Leute auch dadurch bedingt einen Arzt aufsucht. Wenn sich die Erkrankung noch im Anfangsstadium befindet, dann besteht ja auch absolut keine Notwendigkeit dazu.
Es gibt dementsprechend einen enorm hohen Anteil an Personen, die eine Selbstdiagnose stellen beziehungsweise die Krankheit selbst behandeln.
Eine wichtige Komponente hierbei ist auch da Schamgefühl. Hämorrhoiden sind ja auch als die verschwiegene Krankheit bekannt, weil kein Mensch gerne darüber spricht, schon gar nicht, wenn er oder sie selbst darunter leidet.
Nach Krebs und Herzinfarkt wird das Hämorrhoidenleiden als drittwichtigste Zivilisationskrankheit eingestuft.
In Deutschland beispielsweise sind es in jedem Jahr fast 4 Millionen Fälle. Die Statistiken variieren hier aber sehr stark, weil man eben aufgrund der geringen Anzahl der Patienten die einen Arzt aufsuchen, keine genauen Erfassungen anstellen kann.